Naturschutz á la GRÜN

Zur Vorstellung der „Aktion GRÜN“ des rheinland-pfälzischen Umweltministeriums erklärt die GRÜNE Landesvorsitzende Katharina Binz:

„Umweltbelastungen, Klimawandel und schwindende Lebensräume bedrohen eine Vielzahl der heimischen Pflanzen,- und Tierarten. Wenn es darum geht, Mensch und Natur zu schützen und dafür Sorge zu tragen, dass auch unsere Kinder und Enkelkinder noch in einer lebenswerten Umwelt leben können, sind es wir GRÜNE, die dies in der Landesregierung verlässlich umsetzen. Die Aktion GRÜN trägt zum Schutz der Artenvielfalt bei. Mit dem neuen Landesprogramm schafft die Landesregierung ein Netzwerk und Aktionsbündnis für die biologische Vielfalt in Rheinland-Pfalz und setzen die Biodiversitätsstrategie des Landes konkret um. Umweltministerin Ulrike Höfken setzt mit der Aktion GRÜN unsere Ziele und Wahlversprechen um: Rheinland-Pfalz schützt die Artenvielfalt und blüht auf.“

Veröffentlicht unter Alle Nachrichten, Atomausstieg, Energiewende, Landtag Rheinland-Pfalz, Rheinland Pfalz | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Naturschutz á la GRÜN

Rettet unsere Zwergenschulen! Kleine Grundschulen müssen bleiben!

Unterstütz die Eltern und Kinder, die sich für den Erhalt ihrer Schulen einsetzen. Deine Unterschrift kann was bewirken.

Hier geht es zur zur Online Petition:

https://www.openpetition.de/petition/blog/rettet-unsere-zwergenschulen-kleine-grundschulen-muessen-bleiben

Die Begründung der Online Petition:

Wir wollen verhindern, dass die kleinen Grundschulen auf dem Land geschlossen werden!
Kleine Schulen sind nicht allein durch Zahlen und Größe messbar, sondern zeichnen sich durch andere Arten des Lernens und der Organisation von Schule und Unterricht aus. Qualität ist keine Frage der Größe wohl aber eine Frage des Inhaltes.

Wo es möglich ist, sollte die Schule im Dorf bleiben können, um am Prinzip Kurze Wege für kurze Beine festzuhalten. Kinder, denen erspart bleibt, in den Anfangsjahren ihrer Schulzeit kilometerweit zur nächstgrößeren Schule transportiert und damit aus ihrem Lebensumfeld herausgerissen zu werden, erleben Überschaubarkeit, Stabilität und Verlässlichkeit ihrer Lebensverhältnisse, identifizieren sich stärker mit ihrem Lebensmittelpunkt und entwickeln eine größere Ortsverbundenheit.

•Gemeinden sollen für junge Menschen/ Familien attraktiv bleiben
•Kurze Schulwege und Wartezeiten -> günstigste Bedingungen erhalten
•Bessere Förderung für begabte und schwächere Kinder -> individuelle Förderung
•Ganzheitliches Lernen mit allen Sinnen
•zu große Klassen und überforderte Lehrkräfte
•enge Zusammenarbeit zwischen Eltern und Lehrern
•guter Informationsaustausch zwischen Kita und Grundschule
•die Gemeinde lebt mit der Schule -> bei Veranstaltungen werden Schüler und Lehrer aktiv eingebunden
•Keine flexiblen Betreuungszeiten an größeren Grundschulen
•Betreuungszeiten abhängig von der Busverbindung
•Spielen statt lange Busfahrten

Elternausschuss Grundschule Mörsdorf

 

Veröffentlicht unter Alle Nachrichten, Cochem Zell, Gerechtigkeit, Landtag Rheinland-Pfalz, Rheinland Pfalz, Schule und Bildung, Verbandsgemeinde Cochem | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für Rettet unsere Zwergenschulen! Kleine Grundschulen müssen bleiben!

Grundschulen im Dorf sollten so lang wie möglich erhalten werden

Man sollte den Kindern die Grundschule im Dorf so lang wie möglich erhalten. Schulstandorte, die immer weiter auseinander liegen, können nicht unser Ziel sein. Eine Fahrzeit von 60 Minuten pro Tag für Grundschulkinder ist viel zu hoch angesetzt. Rechnet man die Fahrzeit für Grundschulkinder für eine Woche zusammen, kommt man auf fünf Stunden Fahrzeit pro Woche. Das ist viel zu lange.

Grundschulkinder sollen einen überschaubaren, bekannten Schulweg haben. Grundschulkinder sollten weniger im Bus sitzen und sich mehr bewegen können. Erstklässler, die mit der Bahn oder in überfüllten Bussen fahren müssen, um in die Schule zu kommen, sollten wir verhindern, wo wir es verhindern können. Die Schulsituation der Kinder im ländlichen Raum sollte positiv verbessert und weiterentwickeln werden und nicht von Kürzungen und Schließungen geprägt sein. Solange die Dörfer und die Eltern für ihre Kinder die Schule betreiben wollen, solange sollten auch das Land, der Kreis und die Verbandsgemeinde dies unterstützen.

Wir müssen die Rahmenbedingungen für die kleinen Schulen ändern, denn einige Probleme sind hausgemacht. Zum Beispiel die Verteilung des Lehrpersonals, Einrichtung einer Nachmittagsbetreung oder benötigte Förderlehrer. Es gibt Fälle, wo im Krankheitsfall des Lehrers die Eltern den Untericht selber organisieren mussten oder in denen die Schüler schon regulär von täglich wechselden Lehrer unterrichtet werden. Für einige Lehrer ist es normal, in einem Schulhalbjahr zwischen 2 bis 3 Schulen in der Woche hin und her zu pendeln. Gerade in der Grundschule ist für die Kinder Sicherheit und ein geregelter Tagesablauf wichtig. Das haben Kinder aber nicht, die nicht wissen, wer nächste Woche oder nächsten Monat oder im nächsten Halbjahr unterrichtet. Auch sind die Hürden für die Nachmittagsbetreuung in kleinen Gemeinden zu hoch. Das zwingt Eltern, die auf Nachmittagsbetreuung angewiesen sind, dazu ihre Kinder auf eine Ganztagsschule anzumelden. Förderlehrer sollten ein fester und sicherergestellter Bestandteil für kleine Dorfschulen sein, damit auch ein Kind mit Förderbedarf die Schule im Dorf besuchen kann.

Das sind Rahmenbedingungen, die man gestalten kann. Man hat den Eindruck, das unter dem Spardruck in den letzten Jahren zu Ungunsten der kleinen Schulen gestaltet worden ist. Das geht auf Kosten der Kinder, ist sehr unbefriedigend für Eltern, aber auch für die betroffenen Lehrer und schwächt den Schulstandort der kleinen Schule erheblich. Es sollte es uns wert sein, die kleinen Schulstandorte zu erhalten und damit einen wichtigen Teil des Lebens im Dorf für die Kindern besonders zu förden. Investieren wir an dieser Stelle richtig, können wir unseren ländlichen Lebensraum erheblich stärken.

Mit freundlichen Grüßen
Horst Pullich

Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen
Verbandsgemeinde Cochem

Veröffentlicht unter Alle Nachrichten, Cochem Zell, Landtag Rheinland-Pfalz, Rheinland Pfalz, Schule und Bildung, Verbandsgemeinde Cochem | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für Grundschulen im Dorf sollten so lang wie möglich erhalten werden

Mit Herz und Verstand: Ja zu Europa – Mut zu Veränderung

Zum 60. Jubiläum der Römischen Verträge erklären Cem Özdemir, Spitzenkandidat und Bundesvorsitzender, und Manuel Sarrazin, Sprecher für Europapolitik der Bundestagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN:

„Der 60. Geburtstag der EU ist für uns ein Grund zum Feiern. Die EU ist das Wertvollste, was dieser Kontinent jemals geschaffen hat. Sie ist ein Garant für Frieden, für das Überwinden trennender Grenzen. Konflikte lösen wir am Verhandlungstisch und nicht auf dem Schlachtfeld. Dieses Friedensgeschenk ist uns jede Mühe wert, unabhängig davon, wie groß die inneren Krisen und äußeren Herausforderungen sind. Ohne Zweifel: Der Brexit war ein historischer Rückschlag. Er sollte uns aber auch Ansporn sein: Europäischer Zusammenhalt muss für die EU-27 nun zur obersten Priorität werden.

Wir brauchen die EU. Wir wissen, dass wir gemeinsame Probleme auch nur gemeinsam lösen können: den Kampf gegen Terrorismus und Krieg, gegen Steuerflucht und organisierte Kriminalität, gegen Klimawandel und Ressourcenknappheit. Nationale Alleingänge sind bei grenzüberschreitenden Problemen schon lange keine Lösungen mehr. Wir gewinnen gemeinsam oder verlieren gemeinsam. ‚Mehr Europa‘ ist kein frommer Wunsch, sondern rationale Notwendigkeit. Europa ist für uns auch Herzensangelegenheit: Viele Menschen leben in Berlin, lieben in Paris, studieren in Budapest, arbeiten in Brüssel. In sehr vielen Familien- und Freundeskreisen wird heute mehr als nur eine Sprache gesprochen. Europäisches Miteinander ist längst Alltag, auch für diejenigen, die derzeit jeden Sonntag in über 60 Städten europaweit den Puls Europas zum Schlagen bringen. ‚Pulse of Europe‘ gibt Rückenwind, um aus Überzeugung und mit Mut zu Veränderung für ein Vereintes Europa zu kämpfen.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Alle Nachrichten, Europa, Grüne im Bundestag, Grüne in Europa, kein Mensch ist illegal | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Mit Herz und Verstand: Ja zu Europa – Mut zu Veränderung

Wir wollen Europa stärken

Nur gemeinsam und europäisch können wir unsere Lebensgrundlagen schützen, Globalisierung gestalten und Frieden sichern. Aber dafür muss in der EU einiges anders laufen: demokratischer, sozialer und umweltbewusster.

Die Europäische Union (EU) ist viel mehr als nur ein gemeinsamer Wirtschafts- und Währungsraum. Die europäische Idee verspricht:

  • Frieden,
  • Demokratie und
  • Rechtsstaatlichkeit in Europa und der Welt.

Wir wollen eine Europäische Union, die sich für eine solidarische Weltordnung stark macht, und sich für

  • die Durchsetzung der Menschenrechte,
  • die Bekämpfung von Armut und Hunger,
  • den kulturellen Austausch und
  • Toleranz einsetzt.

Gemeinsame Stimme für Europa

Weltweite Probleme wie Umwelt- und Klimaschutz kann man genauso wenig mit Kleinstaaterei begegnen wie der international verflechteten Weltwirtschaft. Die Stimme Europas wird sich besser Gehör verschaffen können, wenn die Staatengemeinschaft geschlossen auftritt. Wir wollen deswegen eine wirklich gemeinsame europäische Außen- und Sicherheitspolitik.

Mehr Bürgerbeteiligung in Europa

Unsere Strategie für mehr Demokratie in der EU setzt auf eine starke Allianz der Parlamente aller Ebenen – und auf die aktive Einmischung der Europäerinnen und Europäer. Wir wollen deswegen die bestehende Europäische Bürgerinitiative weiter stärken und setzen uns mittelfristig für einen europäischen Volksentscheid ein. Bei der institutionellen Weiterentwicklung bauen wir auf einen öffentlichen Europäischen Konvent zur Zukunft der EU.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Alle Nachrichten, Cochem Zell, Europa, GeGen – Gegen Genfood, Grüne im Bundestag, Grüne in Europa, kein Mensch ist illegal, Rheinland Pfalz | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Wir wollen Europa stärken